Calling USA

  • Autorin:    Paula Dreyser
  • Genre:       Roman
  • Formate:  Taschenbuch, eBook, 



Buchbeschreibung:

 1977 - Kalter Krieg, Amerikaner in der Bundesrepublik

Lydia, noch Schülerin und kurz vor dem Abitur, lernt Steve kennen, einen amerikanischen GI, der in Mainz stationiert ist. Vom ersten Moment an ist die Beziehung intensiv. Sie durchleben eine glückliche Zeit,  ergänzen sich, beflügeln sich gegenseitig und überwinden alle Widerstände. Als sie eine grundlegende Entscheidung für die Zukunft treffen müssen und sich immer deutlicher zeigt, dass ihre Lebensentwürfe sich in wesentlichen Punkten unterscheiden, versagt die Kommunikation zwischen ihnen. Sie kämpfen verzweifelt, scheitern am Ende aber doch.

2014: Nach über dreißig Jahren nimmt Lydia aus einem Impuls heraus Kontakt zu Steve auf. Sie  besucht den mittlerweile schwerkranken Mann in New Jersey. Unter dramatischen Bedingungen klären beide für sich, warum sie in jungen Jahren nicht zusammen bleiben konnten. Sie verzeihen sich, finden Trost darin, sich vorzustellen, wie es hätte sein können und bleiben in Kontakt, solange es geht ...

Calling USA ist mehr als ein Liebesroman, es ist ein Beziehungsroman. Eingewoben ist Lydias und Steves persönliche Geschichte in viele andere Geschichten. Einige davon werden skizziert, sodass eine Art „Beziehungs-Patchwork“ entsteht.
Calling USA  ist auch ein Stück erlebte Zeitgeschichte. Die Ära des Kalten Krieges mit ihrer sehr speziellen Weltordnung, ihren Werten und Einstellungen, ihrem spezifischen Zeitgeist, bildet den Rahmen für die Geschehnisse und beeinflusst alle Beteiligten, wenn auch - natürlich - auf unterschiedliche Weise.

Auch die Lokalgeschichte spielt eine Rolle. Der Roman spielt in erster Linie in Mainz. Mit einer Ausnahme sind die Schauplätze sind real.

 

Calling USA ist der erste Roman der Buchreihe Deutsch-Amerikanische Begegnungen in Zeiten des Kalten Krieges / German-American Encounters During The Cold War.

In der Buchreihe erscheinen mehrere in sich abgeschlossene, "autonome" Romane, die im deutsch-amerikanischen Milieu der 70er und 80er Jahre spielen. Die Schauplätze befinden sich ganz überwiegend im Rhein-Main-Gebiet. Ein wesentliches Merkmal der Reihe ist, dass die Handlung der Romane nicht nur in der Vergangenheit spielt. Immer wird eine Brücke zur Gegenwart geschlagen. Ein Teil des Geschehens spielt in der aktuellen Zeit.

 

Über die Autorin:

Paula Dreyser lebt mit Mann und Tochter im Vordertaunus, nicht allzu weit entfernt von ihrer Heimatstadt Mainz. Nach einer langen Zeit als Sachbearbeiterin erfüllte sie sich Anfang der 90er Jahre den Wunsch, Ethnologie und Sozialgeschichte zu studieren. Nach wissenschaftlicher Tätigkeit mit Forschungsaufenthalten in Namibia, anschließender Familienpause und einem Umzug übte sie verschiedene Berufe aus. Sie war Vertretungslehrerin, arbeitete in Bibliotheken, für Institutionen der Familienbildung und als Antiquarin. Mittlerweile ist sie „angekommen“, arbeitet als freie Lektorin und widmet sich ihren Beziehungsromanen aus dem deutsch-amerikanischen Milieu im Rhein-Main-Gebiet der 70er und 80er Jahre. Für die Romane ihrer Buchreihe interviewt sie Zeitzeugen und führt  aufwendige Recherchen durch.

 

Das Taschenbuch ist hier erhältlich:



 

Lesebrobe Download ------>

Download
Leseprobe_Callin_USA.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.1 KB


Das könnte Sie auch interessieren:

 

Buchbeschreibung:

Als Anthony im Herbst 1976 die Beziehung beendete, brach er Marita das Herz. Trotzdem waren die Monate mit dem selbstbewussten amerikanischen Soldaten eine wunderbare Zeit und für Maritas weiteres Leben von entscheidender Bedeutung. „Du kannst alles erreichen, was du willst“, hatte er gesagt. „Du musst nur dafür sorgen, dass du, wenn es soweit ist, diese Welt mit Erinnerungen verlässt, nicht mit Träumen! “ Damit machte er ihr klar, dass sie allein für ihr Leben und ihr Glück verantwortlich war. Der Spruch wurde zu Maritas Lebensmotto. Mit Ende fünfzig, mittlerweile anerkannte und erfolgreiche Wissenschaftlerin, die ihr Leben nach ihren eigenen Maßstäben lebt, geschieht etwas gänzlich Unerwartetes. Obwohl verstört und auch ängstlich, ergreift sie die Gelegenheit, herauszufinden, warum er sie damals verlassen hat. Gibt es vielleicht noch eine Chance für Marita und Anthony?

"Mein GI für einen Sommer" ist der erste Kurzroman der Reihe "Romanzen aus dem deutsch-amerikanischen Milieu".
Im Unterschied zur „großen Schwester“, der Buchreihe "Deutsch-Amerikanische Begegnungen in Zeiten des Kalten Krieges", sind die Handlungen kompakter. Zentral ist eine Liebesgeschichte aus den 60ern, 70ern oder 80ern, eingebettet in ein Patchwork von Beziehungen, mit einem Touch Zeitgeschichte.
Alle Kurzromane sind ebenso wie die „großen Romane“ in sich abgeschlossen und „autonom“. Protagonisten können allerdings in mehreren Handlungen auftauchen, Ereignisse werden mitunter aus einem anderen Blickwinkel nochmals beleuchtet.





Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Paula Dreyser (Dienstag, 02 Februar 2016 10:30)

    Super gemacht! Vielen Dank, Beate Geng!

  • #2

    Beate (Dienstag, 02 Februar 2016 10:35)

    Vielen Dank Paula Dreyser! Ich wünsche viel Erfolg für dieses tolle Buch!